Martin Laumann-Stening


Ratsmitglied (stellv. Fraktionssprecher)
Ausschussmitglied Haupt- und Finanzausschuss, Ausschuss für Wirtschaft,
Ortsmarketing, Tourismus und Kultur (stellv.), Bau- und Tiefbauausschuss, Ausschuss für Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Planung (stellv.),
Ausschuss für Jugend und Sport, Bürgerausschuss (stellv.), Rechnungsprüfungsausschuss (stellv.), Wahlausschuss, Wahlprüfungsausschuss
Drittorganisationen: Mitgliederversammlung „Energieland 2050“

Martin Laumann-Stening

Am 01.05.1960 in Steinfurt geboren, seit 10 Jahren in zweiter Ehe verheiratet, 5 Kinder aus der ersten Ehe. Gemeinsam mit meiner zweiten Ehefrau habe ich bisher 8 Enkelkinder (mit steigender Tendenz 😉 ) Ausbildung als kommunaler Verwaltungsfachangestellter Studium der Sozialpädagogik an der KFH Münster Gesellenbrief eines Zweiradmechanikers
30 Jahre lang war ich Inhaber des Fahrradgeschäftes Martin Stening in Westerkappeln
Vor zwanzig Jahren habe ich eine Jugendhilfeeinrichtung eröffnet die inzwischen mit einer Zweigstelle in Osnabrück 30 Mitarbeiter beschäftigt. (www.bewo-jugendhilfe.de)

Meine Kontaktdaten: 0174 6934605
martin.lst@gruene-westerkappeln.de

Seit 1985 bin ich Mitglied von Bündnis 90 / die Grünen 1994 Gründungsmitglied des OV Westerkappeln Ortssprecher war ich von 1994 bis zum Jahr 2000. Nach meiner Kandidatur für das Bürgermeisteramt 2014 wurde ich Ratsmitglied im Gemeinderat Westerkappeln.

Zukunft hat Geschichte – oder: Nix kommt von nix
In meinem Büro hängt ein Bild von Martin Luther King „I have a dream“. Ich bin mein Leben lang ein Idealist, ein Träumer geblieben. Als 9. Kind in eine Großfamilie hineingeboren wurde ich sehr katholisch/christlich geprägt. Wir wurden sehr dazu angehalten unsere „Talente“ nicht brach liegen zu lassen, sondern zu leisten, soziale Verantwortung mit zu übernehmen. Das hat mich zu einem Träumer und Idealisten gemacht, der immer sehr zielorientiert seinen Weg gegangen ist.
Politisch wurde ich schon mit 15 Jahren, als ich in der Schule von der Ungerechtigkeit in den Beziehungen der Industrieländer zu den Entwicklungsländern erfuhr und mich in einem „entwicklungspolitischen Arbeitskreis“ engagierte. Später kam das umwelt- und sozialpolitische Engagement auf der diözesanen Ebene eines großen katholischen Jugendverbandes hinzu. Mein Eintritt in die Partei der Grünen war für mich eine logische Konsequenz, ebenso wie die aktive Mitgliedschaft in dieser Partei. Dass ich nicht immer glücklich bin/war mit dem Handeln meiner Partei ist in einer demokratischen Gruppierung mit den dazugehörigen unterschiedlichen Meinungen und Mehrheiten wohl normal – aber für mich gibt es keine bessere Alternative. Und so setzte ich mich bei der Partei Bündnis90/Die Grünen für meine Träume und Überzeugungen ein.
Neben dem respektvollen Umgang mit unserer Umwelt ist für mich die soziale Gerechtigkeit ein wesentliches Anliegen, und dafür engagiere ich mich auf der Ebene der Gemeinde Westerkappeln.
Als ehemaligem „Ortskernkaufmann“ und aktivem „Jugendwohngruppenbetreiber“ liegt mir die wirtschaftliche und soziale Entwicklung des Westerkappelner Ortskernes am Herzen.
Ganz besonders wichtig ist es mir, die Gemeinde Westerkappeln auf die zu erwartenden Folgen des Klimawandels vorzubereiten, weil wir JETZT unsere Zukunft gestalten.